SF der Woche: Kalenderwoche 12/17 + der Gewinner von KW11 ist…

Trara… der Gewinner des Titels „SF der Woche“ (KW 11) ist:

Hüter des Universums, von Cliff Allister

… und zwar mit 49 Prozent der Stimmen.

Und darum geht es: Der dritte Band der Multiversums-Reihe. Die MISSION TRIANGULUM scheint gescheitert. Es ist Michael Cordwainer Grand und seinen unsterblichen Gefährten nicht gelungen, eine Möglichkeit zu finden, die Ra´hul zu besiegen. Im Gegenteil: Er befindet sich in Gefangenschaft, die Invasionsflotte des Gegners ist im Anmarsch und die Milchstraße steht vor dem Untergang.
Nur ein verwegener Plan könnte vielleicht die Wende bringen, doch durch ihn erweckt man die Aufmerksamkeit machtvoller Entitäten, von deren Existenz man bisher nicht einmal etwas ahnte. Doch es ist nicht klar, auf welcher Seite sie stehen…

3,49 € bei Amazon

Kandidaten von Kalenderwoche 12

Jede Woche stellen sich hier drei Science-Fiction-Bücher der Leserwahl. Sie entscheiden mit Ihrer Stimme, welches zum SF-Buch der Woche gekürt wird.

Diesmal dabei:

Der Bote

von Gerd Hoffmann

Ein Objekt aus einem unbekannten Material, gefunden in einem abbruchreifen Industriekomplex, stellt die Wissenschaft vor ein Rätsel. Untersuchungen am physikalischen Institut einer Universität führen zu keinem Ergebnis, bis Jill Alexander, eine junge Doktorandin, durch Zufall Symbole und fremdartige Zeichen auf dem Objekt erscheinen lässt. Nun schaltet sich auch das Militär ein und Jill wird unfreiwillig zu einer Schlüsselfigur dieser Untersuchung.

1,49 € bei Amazon

Shantai – im Schatten

von Kris Leon

Im Jahr 2165 AD terranischer Zeitrechnung beherrschen die feliden Shantai eines der mächtigsten Imperien der bekannten Milchstraße. Sie stellen mit ihrem Sternenreich einen der wenigen stabilisierenden und friedenserhaltenden Machtfaktoren der bekannten Galaxis dar.  Unter der ruhigen Oberfläche brodelt es seit einigen Jahren allerdings gewaltig und der erzwungene galaktische Frieden erweist sich als immer schwieriger durchzusetzen. Bevölkerungswachstum und politische Ambitionen erzeugen bei vielen Spezies immer größeren Expansionsdruck, der allerdings mangels besiedelbarer Planeten kaum noch ein Ventil findet.

Lediglich die militärische Überlegenheit des Shantai-Reichs verhinderte bisher einen galaktischen Flächenbrand, der die bekannte Milchstraße in Chaos und Vernichtung versinken lassen würde. Doch jener Zwangsfriede steht kurz vor dem bitteren Ende. Während die Shantai ihre Kolonien gerade einmal so dicht besiedeln, um eine intakte Ökosphäre mit gesunden Wäldern, Meeren und unberührten Lebensraum zu erhalten, verwandeln die Nebazi ihre eigenen Welten in von Schwerindustrie und Megastädten überzogene, betongraue Höllen. Welten, in denen jeder Atemzug das eigene Leben verkürzt, das nicht mehr darstellt, als eine Nummer in irgendeiner Fabrik oder Werft.  Noch sind die Nebazi keine Gefahr, ihre Schiffe sind zahlreich, aber technisch veraltet. Die Shantai sind stolz darauf, neben hoch entwickelter Technologie die besten Soldaten des bekannten Alls zu besitzen, die ihr Reich bis zum letzten Atemzug zu verteidigen bereit sind. Allerdings schadet es nie, den Feind im Auge zu behalten und ihn zu unterschätzen, könnte sich als fataler Fehler erweisen. Aus diesem Grund schickt der Geheimdienst der Shantai eine seiner besten Agentinnen zur Heimatwelt der Nebazi. Was sich zunächst nach Routine anhört, wird für die Shan’os Gareth Agentin Olyara Nira’cai schnell zu einer Mission, die alles andere als im Schatten verläuft. Sie dringt zu gut gehüteten Geheimnissen der Nebazi vor, die nicht nur einen Blick auf die Vergangenheit jenes Volkes werfen, sondern auch deren ambitionierte Pläne für die Zukunft beleuchten. Einer Zukunft, die alles zerstören könnte, für das die Shantai seit Jahrhunderten unerbittlich gekämpft haben…

3,99 € bei Amazon

Odyssee: Black Ice I

von Werner Karl

»Sie ist gut.«
»Sind Sie sicher?« Misstrauisch beäugte der Gast die Anzeige. »Sie wäre jedes Mal gestorben, wenn sie den Korrekturbutton nicht gedrückt hätte.«
Der Ausbilder lächelte den Mann mitleidig an. »Ich kann mich nicht daran erinnern, in meiner Dienstzeit je einen besseren Soldaten gesehen zu haben. Sie ist die Beste«
»Wie sagten Sie, sei ihr Spitzname in der Truppe?«
»Black Ice.«
»Ich verstehe.« Er nickte und ihm war anzusehen, dass er für die Frau gleichermaßen Respekt wie auch Mitleid empfand.
»Okay, wir nehmen sie.«

Bérénice Savoy ist eine der härtesten Kämpferinnen des Spacetrooper-Korps. Dennoch gerät sie in Kriegsgefangenschaft. Ihr Schicksal scheint besiegelt. Doch unerwartet gelingt ihr die Flucht. Auf ihrer Odyssee durch die Tiefen des Alls lauern zahlreiche Gefahren und Feinde. Und Bérénice ahnt nicht, dass sie Teil eines Planes ist …

4,99 € bei Amazon

Kommentar verfassen