SF-Buch der Woche 52: Exodus-Sphäre, Aliens beherrschen die Erde, Thronräuber 🚀

Erst einmal Glückwunsch dem Gewinner der vergangenen Woche!

Am Anfang steht ein Gedanke. Ein Traum. Eine Illusion. Stark genug, um zu bewegen. Zu kämpfen.

Mut gedeiht. Pläne entstehen. Grenzen fallen. Verbrechen geschehen. Menschen sterben. Die Jagd beginnt. Eine Geschichte über das Schicksal, fünf Leben und eine Idee. Mächtiger als alles zuvor wird sich Nebula erheben. Kenan ist Soldat. Er befolgt Befehle. Immer. Bist zu dem Zeitpunkt, als ihm keine andere Wahl bleibt. Eine Entscheidung, die ihn alles kostet. Felicitas ist Polizistin. Die Ermittlungen in einem mysteriösen Mordfall führen sie über alle Grenzen hinaus. Im Gegensatz zu Kenan hatte sie nie eine Wahl. Jonah ist Geschäftsmann. Er schießt ungern, wenn aber … dann trifft er. Der Auftrag ein Raumschiff zu bergen verändert alles. Kono ist keine Frau. Sie ist besser. Sie ist eine KI, die es liebt Menschen für den besten Deal ihres Lebens zu benutzen.

4,44 € bei Amazon

8 Stimmen

In der letzten Woche des Kalenderjahres 2017 stehen zwei Bücher von Selfpublishern und ein Verlags-Titel zur Wahl. Viel Spaß damit!

Wettbewerb endete

Der Angriff aus einem anderen Universum wurde zwar zurückgeschlagen, doch der Kampf um die Zukunft des Multiversums hat gerade erst begonnen. Die beiden Unsterblichen, der Terraner Michael Cordwainer Grand und die Kolltanerin Jalina Kelranar, sind nun als Agenten des Kollektivbewusstseins der Dorianer im Einsatz und stehen vor einer Frage, deren Beantwortung an den Grundfesten jeglicher Existenz rüttelt: Gibt es noch etwas außerhalb des Multiversums? Und falls ja, was befindet sich dort und welchen Einfluss hat dies auf die Zukunft des Multiversums?

Doch nicht nur sie jagen hinter der Antwort auf diese Frage her. Der geheimnisvolle Gegenspieler, der schon den ersten Angriff plante, streckt ebenfalls seine Finger nach dem letzten Geheimnis aller Existenz aus. Und sollte er das Rätsel als Erster lösen, wären die Folgen katastrophal…

3,99 € bei Amazon

4 Stimmen

Die Erde, 2022: Vier Jahre nach dem katastrophalen Ausgang der Onur-Invasion ist der Wiederaufbau in vollem Gange. Die meisten vom finalen Atomschlag verwüsteten Gegenden sind dekontaminiert. Hunger, Krankheiten und Reality TV wurden inzwischen beinahe ausgerottet – dank der Onur, denen sich fast alle Länder der Erde geschlossen unterwarfen.

Der Planet gedeiht unter dem gütigen Diktat der Matriarchin – doch noch gibt es Widerstand. Neben kleineren Rebellengruppen in entlegenen Bergregionen weltweit sind es vor allem zwei größere Gegner, die der neuen Flottenkommandantin Teshkha zu schaffen machen: Der sibirische Streifen unter dem Kommando des Bären, und die Alpenfestung, ein Zusammenschluss aus der ehemaligen Schweiz mit Teilen Italiens, Frankreichs und Österreichs. Der dortige „leitende Berater“ Jan Köhler liefert sich weiterhin ein taktisches wie strategisches Katz- und Mausspiel mit der Flottenkommandantin, die inzwischen seine psychologischen Tricks besser beherrscht als er selbst.

Ohne ein Wunder ist der Widerstand zum Scheitern verurteilt – oder nur mehr eine schlimmstenfalls lästige Randnotiz für die neuen Herrscherinnen der Erde. Doch selbst die Matriarchin, oberste Instanz des gesamten Sonnensystems, ist nicht vor größeren und kleineren Problemen gefeit: Ihre Tochter genießt den Umgang mit Menschen viel zu sehr, ihr Lieblingsmännchen Tharrosch entpuppt sich als viel gewitzter und viel weniger demütig als angenommen und nun muss sie sich auch noch mit einer menschlichen Geisteskrankheit namens Xenophobie befassen…

4,49 € bei Amazon

14 Stimmen

Sie ist mutig, tough und mit allen Wassern gewaschen: Hail Bristol, seit zwanzig Jahren Waffenschmugglerin und Raumschiffkapitänin. Niemand ahnt, dass sie eigentlich eine Prinzessin des großen Imperiums Indrana ist. Selbst Hail hat es fast vergessen, bis sie eines Tages an den Hof zurückgerufen wird und Blaster gegen Zepter eintauschen muss. Denn Indrana steht kurz vor einem Krieg – aber damit kennt Hail sich bestens aus …

8,99 € bei Amazon

1 Stimmen

Schreibe einen Kommentar

*
*