SF-Buch der Woche 34: Invasion der Erde, Dark Space, Archon-Artefakte

Die Abstimmung der vergangenen Woche sieht die beiden Favoriten vorn – gewonnen hat schließlich Arne Danikowski:

Auf Messers Schneide

von Arne Danikowski

Über den Imperialen Geheimdienst (IGD) erreicht die Imperatrix Victoria X eine verschlüsselte Nachricht. Daraufhin verlässt sie die Erde Hals über Kopf.
Ihr Ziel: Feindliches Gebiet! Johnson bleib kaum Zeit die Reise zu planen und macht sich ernsthaft Sorgen, wie er für die Sicherheit Ihrer Majestät garantieren soll. Noch immer konnten nicht alle Verschwörer ermittelt werden. Ein weiterer Anschlag ist somit nicht auszuschließen. Doch die Imperatrix muss alles auf eine Karte setzen. Es geht nicht nur um eigenes Leben, die Existenz der Menschheit steht auf dem Spiel.

Die Separatisten bleiben nicht untätig und werfen noch einmal alles in die Schlacht, was sie haben. Für John Johnson wird es ein Wettlauf gegen die Zeit und er muss über sich hinauswachsen, wenn er das Übel noch abwenden will. Sollte er versagen, wären die Folgen katastrophal. Noch nie war er auf die Hilfe der Entität „Aramis“ so angewiesen, wie in diesem Augenblick. Ohne Rücksicht auf Verluste greift er auf die Ressourcen zu, die ihm seine Symbiose bietet. Johnson weiß, er kann nicht jeden retten. Aber eines weiß er genau: Niemand wird ihn aufhalten, um das Leben der Imperatrix zu schützen und er wird dafür sorgen, dass Victoria ihre Mission erfolgreich abschließen wird. Wird Johnson bereit sein, den Preis dafür zu zahlen?

Die Uhr der Menschheit tickt unaufhörlich und nur eine Handvoll Menschen stehen zwischen dem Überleben und dem drohenden Untergang.

3,49 € bei Amazon

Herzlichen Glückwunsch!

In der kommenden Woche sind ein neues Buch von Alastair Reynolds ebenso vertreten wie der Leservorschlag „Kolonie“ und mit „Archon“ die Geschichte eines außerirdischen (?) Besuchers. Das sind die Kandidaten:

Enigma

von Alastair Reynolds

Die Sterne halten noch viele Geheimnisse für uns bereit.

Die Zukunft: Die Menschheit hat die Grenzen unseres Sonnensystems hinter sich gelassen und auf fremden Planeten neue Kolonien gegründet. Eines Tages erreicht die Kolonie Crucible eine Botschaft aus den Tiefen des bisher unerforschten Universums.

Man steht vor einem Rätsel: Was hat die Nachricht zu bedeuten? Wer hat sie geschickt? Und warum? Eine Expedition wird ausgesandt, um diese Fragen zu beantworten. Die Wissenschaftler stehen am Beginn des größten Abenteuers der Menschheit – einer Reise in den Dark Space …

9,99 € bei Amazon

Kolonie

von Ivan Ertlov

Alternate History trifft Military Sci-Fi!

Santa Cruz de Tenerife, Kanaren: Ein junger Doktorand stößt bei seinen Forschungsarbeiten zu erdnahem Weltraumschrott auf eine Anomalie, die den spanischen Präsidentenpalast in helle Aufregung versetzt. Nikosia, Zypern: Ein Medienproduzent wird bei seiner Ankunft auf der Mittelmeerinsel vom Flughafen weg verhaftet – ohne Angabe von Gründen. Man bringt ihn an einen geheimen Militärstützpunkt und stellt ihn einer illustren Runde vor. Mossul, Irak: Die Anti-IS Koalition macht sich daran, die Millionenstadt den Händen des Kalifats zu entreißen. Doch im Gegensatz zu unserer Realität greift plötzlich eine weitere Fraktion in den Krieg ein. Eine, die niemand auf dem Radar hatte.

All diese Ereignisse sind der Auftakt zu einem rasanten Sci-Fi Abtenteuer in der Tradition großer Alternate-History Autoren wie Harris oder Turtledove – doch diesmal aus einer europäischen, orientalischen und asiatischen Perspektive geschrieben. Statt Hurra-Patriotismus gibt es eine schonungslose Abrechnung mit globalen Interessenskonflikten und eine Parabel auf die reale Kolonialzeit. Die Grenzen zwischen Freund und Feind, Gut und Böse verschwimmen immer mehr, und so manche gute Absicht endet in einer Katastrophe. Insbesondere die Gedankenwelt der Protagonisten hät unserer Gesellschaft immer wieder einen Spiegel vor – der manchmal entlarvend, und manchmal durchaus humorvoll ist.

Und doch bleibt „Kolonie“ im Kern immer noch Military Sci-Fi: Es mangelt nicht an an toughen Helden und Heldinnen, kernigen Sprüchen, epischen Schlachten und militärischer Action. Aber mit jedem weiteren Perspektivenwechsel erfährt der Leser, wie relativ Wahrheit sein kann – und wie schnell sie im Kriegsfall über die Klinge springt, wenn es der Propaganda dienlich ist.

3,49 € bei Amazon

Archon

von Felix A. Münter

An einem nebligen Morgen taucht aus unerfindlichen Gründen ein Mann in den Bergen von Montenegro auf. Per Anhalter schlägt er sich durch – sein Weg führt ihn immer weiter nach Norden. Er spricht nicht viel. Doch das Verwunderlichste sind die Geschwüre auf seiner Haut, die sich immer weiter ausbreiten, und das seltsame Artefakt in seiner Hand, das nicht von dieser Welt zu sein scheint.
Ein Fall für Michael Hoth und seine Sektion 0, die der Sache auf den Grund gehen wollen. Die Nachforschungen führen ihn und sein Team an die Grenzen von Realität und Vorstellungskraft. Die Zweifel an der eigenen Wahrnehmung macht aus den Menschen erst die Wesen, die sie zu sein glauben. Oder ist das alles nur Einbildung? Gibt es überhaupt außerirdisches Leben? Wohin würde diese Erkenntnis führen?

2,49 € bei Amazon

Viel Erfolg den Autoren!

Kommentar verfassen